21. April 2017 Luise Maria Ruhdorfer

Nach intensiver Beschäftigung mit dem Echo der Werke von Florjan Lipuš in slowenischen Periodika freut es mich ganz besonders, dass ich darüber das lang herbeigesehnte Buch "Elitarnost po Florjanu Lipušu. Slovenske literarne kritike iz periodičnega tiska" im Rediroma Verlag in Slowenisch veröffentlichen kann.

Allen Literaturinteressierten, die der slowenischen Sprache nicht mächtig sind, teile ich mit, dass ich das gleiche Buch in deutscher Übersetzung in einigen Wochen auch beim Rediroma Verlag herausgeben werde, und zwar unter dem Titel "Elite-Kanon nach Florjan Lipuš. Slowenische Literaturkritiken  aus Periodika in deutscher Übersetzung".

Die Zweiteilung wurde wegen der Fülle des Materials notwendig. Auf diese Weise konnte ich auch leichter auf die Bedürfnisse der verschiedenen Lesergruppen eingehen.

Die deutsch(sprachig)en Literaturkritiken zu Lipušs Werk erscheinen dann nächstes Jahr in einem weiteren Buch ebenfalls bei Rediroma in Remscheid.

Ich bin dem Rediroma Verlag in Remscheid sehr zu Dank verpflichtet.

18. April 2017 Bianca Gehr

Einen rechtherzlichen Dank an Herrn Bieter und an das Team von Rediroma - Team für die intensive Unterstützung und Hilfe bei der Veröffentlichung meines Buches. Für das sehr gute Angebot,  im Vergleich zu anderen Verläge ist / war Rediroma der beste ! Sie haben mich motiviert ein weiteres Buch zu schreiben.  Des weiteren haben sie mir einen Traum erfüllt und einen Punkt auf meiner To Do - Liste abzuhagen . 

DANKE SCHÖN  Ihr seit  / ward so lieb 

02. März 2017 Toni Schwarz

Nachdem ich letztes Jahr mit dem Rediroma-Verlag das Comic-Buch "Hosentaschen-Unterhaltung", irre Gschichtle und Gedichtle mit humorvollen Zeichnungen von Claudia Barthelmes herausbrachte, freue ich mich, dass nun mein neues Comedy-Werk "RUDOLPHOS MORDSGESCHICHTEN" erschienen ist. Ein überkreativer Rentner verursacht in dieser Kriminal-Komödie durch seine Recherchen Chaos, Wahnsinn und Tod.

Humorvolle Lesungen dazu sind in Vorbereitung. Am 24.März 2017 findet die erste Lesung im Lokal "Altdeutsche Weinstube" in Würzburg/Heidingsfeld statt.

Der irre Rentner Rudolpho recherchiert bereits wieder für einen Folgeband.

30. Januar 2017 Ernst Zinke

Mittlerweile weit  über 600 Zuhörer , groß und klein waren von meinen Lesungen, bzw. "Schnurzel- und- Purzel-Shows" begeistert. Mit Matthias Wahl als Musiker und Illustrator und Kerstin Wahl mit ihrer Bratsche kamen wir sehr gut an. Drei Songs lockern die Lesungen auf und die Handpuppe des Affen Seppi ließen die Stunde immer fast zu schnell vergehen.

Weitere Informationen und Bilder siehe unter www.schnurzelpurzel.de

 

23. Januar 2017 Charlie B. Kutzner

Hallo, schade, dass mein Buch noch keine Leser findet. Vielleicht ändert sich das noch. Meine dreißig Autorenbücher sind schon verkauft. Rückeldungen habe ich auch schon bekommen. Meine Schreibweiße scheint beim Leser anzukommen. Von 14 Rückmeldungen waren 11 positiv, drei waren zwar nicht negativ, aber kritisch. Ich weiß, dass man als unbekannter Autor sehr viel Geduld braucht, die habe ich. Ich lasse mich so schnell nicht entmutigen, somal ich mich bei Herrn Bieter gut aufgehoben fühle. Für das Jahr 2017 wünsche ich, dass es friedlich bleiben möge und alle Träume wahr werden. Herzliche Grüße von Charlie B. Kutzner

11. Januar 2017 Christel Tlaskal

Hallo - ich bin neu hier!

Seit gestern gibt es mein Buch "Post von Philipp" zu kaufen - ich bin so gespannt, wie es jetzt weitergeht und welche Reaktionen ich bekomme...

Allerdings bin ich schon einige Zeit "schriftstellerisch unterwegs" - mehr dazu unter "mehr über den Autor"

05. Januar 2017 Elisabeth Laback

Ich versuche ganz einfach einmal, einen Eintrag zu starten. Ich bin nicht in der technischen Welt zuhause und weiß daher auch nicht, ob er jemals erscheinen wird.....Egal! Vieles schreibe ich mir ohnehin nur von der Seele, um mein Innerstes mit der Welt zu teilen. Auf diese Weise sind auch meine Erzählungen und Kurzgeschichten "Klangwellen" entstanden. Ich bin sehr glücklich, im Rediroma-Verlag einen so exzellenten Partner für die Veröffentlichung meines Buches gefunden zu haben. HerrJürgen Dieter hat mich sehr gut unterstützt und immer und schnell den Kontakt gehalten. Ich werde ganz sicher auch mein nächstes Buch wieder genau hier veröffentlichen. Nicht zuletzt sollte auch der faire Preis erwähnt werden, der schließlich keine unerhebliche Rolle spielt. Im Vergleich zu anderen Verlagen fast nicht zu glauben.   

01. Januar 2017 M. L. Giesen

Jetzt ist es schon wieder passiert! Das Jahr ist vorbei und ein neues Jahr beginnt.

War 2016 gut? Vieles ist geschehen, was keiner braucht, was die Welt nicht braucht. Viele sagen, das dicke Ende kommt noch, ihr werdet schon sehen. Doch ist das wirklich so?

Wie war das Jahr für mich? So mancher mag das nicht so sehen, doch ich würde sagen, dass es gut war.

Ich habe zwei Bücher verlegt.  Kriegermut und Kriegerblut. Wenn ich bedenke, das 2015 der erste Teil verlegt wurde, finde ich, ist das viel.

Na ja, der vierte Teil Kriegerache ist immer noch nicht fertig. Es geschieht noch so einiges, wovon ich keine Ahnung hatte.

Nun würden andere sicher sagen, wie geht denn das? Macht man sich nicht vorher einen Plan? Tja, ich nicht. Ich schreibe nur auf.

Nur, die Geschichten kommen nicht so, wie sie sollen. Doch das sehe ich nicht als Problem, denn unterm Strich passt alles zusammen.

Ich bin immer noch dabei, eine Silbertorgeschichte zu beenden. Eigentlich wollte ich mich nicht so lange in dieser Stadt aufhalten, doch manchmal geschieht Unerwartetes.

Aber ist es nicht das, was alles spannend macht? Und soll es nicht genau so sein, dass der Leser meint, er weiß, wie es weiter geht, doch es kommt ganz anders?

Jetzt haben wir 2017 und ich werde auch dieses Jahr zwei Bücher verlegen. Der fünfte Teil Kriegerschicksal handelt von seinem Leben danach. Nur weil der Drachenkrieger getan hat, was er tun musste, bedeutet das nicht, dass sein Leben jetzt zu Ende ist.

Als ob schreiben nicht reicht, jetzt male ich auch diese Welt. Doch das dauert, bis 1,50cm mal 3,50cm fertig sind. (15 Blätter 0,50cm mal 0,70cm) Gut, man könnte auch sagen, dass ich eine Landkarte von meiner Welt male. Ich erwähnte es mal, dass ich eine andere Vorstellung von Landkarten habe. Häuser, Felder, Brücken, Wege, Wälder, Berge, Hügel, Wasserfälle, Inseln, Meere, Wüsten, Tore und Mauern, all das will ich auch sehen. Ob später etwas davon in meinen Büchern kommt, das weiß ich nicht. Erst mal muss es fertig sein. Da meine Häuser nur 1cm groß sind, kann sich jeder vorstellen, was das für eine Fummelarbeit ist. Erst mit Bleistift, dann mit nem Stift das Meiste nachzeichnen und später alles in Farbe. Sogar die winzigen Dächer haben Struktur. Ja, das wird dauern, doch ich habe angefangen. Es gibt ganz tolle Buntstifte, die man mit einem feuchten Pinsel verwischen kann. Ich nehme Wattestäbchen, das klappt auch ganz gut.

 

Meine beiden Hunde Dora und Freddy leben auch noch. In zwei Monaten wird Dora 14 Jahre alt. Sie ist nicht mehr gut zu Fuß, aber sie frisst, sie bellt. Und was solls, ich bin auch nicht mehr gut zu Fuß. Manchmal könnte auch sie einen Rollstuhl gebrauchen. Dann geht man halt nur für die Geschäfte raus. Wer sagt denn, dass alte Hunde noch stundenlang laufen müssen? Und ja, ich sammle immer noch die Hinterlassenschaften mit dem Greifer ein. So mancher, der gesund ist und einen Hund hat, tut das nicht.

Doch jetzt mache ich mal Schluß, habt alle ein einigermaßen gutes Jahr. Auch wenn es manchmal beschissen sein wird, denkt daran, ihr habt 2016 geschafft, dann schafft ihr auch 2017.

26. Dezember 2016 Philipp Tobias Stockinger

So hallo,

 

nun wollte ich endlich mal meine Homepage auf fordermann bringen und musste feststellen, dass die schwerer ist als angenommen. Bilder einfügen, Schriftfabe ändern, neues Profilbild oder Symbole einfügen FEHLANZEIGE! Vill bin ich aber einfach noch nicht dahinter gestiegen wie das gehen soll. Wenn jemand ein paar Ratschläge hätte, wäre ich äußerst dankbar. :)

21. November 2016 M. L. Giesen

Es läuft mit dem vierten Teil sehr gut, auch wenn ich mal wieder etwas im sechsten Teil unterwegs war.

Von vier Lücken ist eine geschlossen. Und für die nächste Lücke fehlt nicht mehr viel.

Dann noch eine Silbertorgeschichte zu Ende schreiben und dann kommt eine lange Reise, wo eine Geschichte erzählt wird und sonst noch so einiges geschieht. Dann ist der vierte Teil fertig.

Was ist das, was einen weitertreibt, diese Geschichte zu Ende zu schreiben? Ein Buch, das mag ja noch in Ordnung sein. Doch sechs davon? Was kommt, wenn alles fertig ist? Gibt es noch einen siebten Teil? Ich weiß es nicht.

Warum es noch einen fünften Teil gibt? Nur weil etwas zu Ende geht, bedeutet das nicht, dass das Leben vom Drachenkrieger vorbei ist.

Bei mir kann man nicht sagen, dass ich wegen dem Geld noch zwei Bände hinterher schiebe, denn ich verdiene mit meinen Büchern nichts.

Warum ich dann verlege? Weil ich diese Bücher auch selber haben will. So einfach ist das. Und ich finde es toll, dass es diese Möglichkeit gibt.

11. November 2016 M. L. Giesen

Oft habe ich mir vorgenommen, hier ein paar Worte zu schreiben. Dann kam es anders und ich dachte, morgen.

Doch dem folgten viele Morgen.So verging die Zeit, flog fast an mir vorbei. Mittlerweise gibt es den dritten Teil vom Drachenkrieger.

Man hat versucht, mich zu überzeugen, meine restlichen Bücher bei Amazon zu verlegen. Doch warum sollte ich das tun? Und ich war am überlegen, dass da irgendetwas war.

Jetzt weiß ich es. Ich wollte in meiner Buchhandlung ein Buch bestellen, das bei Amazon verlegt wurde. Das ist ja alles schön und gut, nur ich müsste 5 Euro mehr bezahlen, wie das Buch ursprünglich kostet. Immerhin will die Buchhandlung auch etwas dran verdienen und Amazon will den vollen Preis. Nein, ich habe es dann nicht bestellt.

Ich wusste doch, da war etwas! Ich bleibe beim Rediroma-Verlag. Meine Bücher kann man in jeder Buchhandlung bestellen und muss nicht mehr dafür bezahlen.

Nun ist der dritte Teil verlegt und was mache ich? Sicher, es kommen Geschichten, die aus meinem Kopf purzeln, nur, die gehören alle in den sechsten Teil. Ach, was soll es? Es sind ja nur Lücken, die ich vom vierten Teil schließen muss. Das wird schon noch kommen.

Heute kam eine Anfrage, ob es meine Bücher auch als E-Book geben wird. Eine gute Frage, nur musste ich das leider verneinen. Dies hat nichts damit zu tun, dass ich das nicht will, da ich mehr für Bücher bin, die man in die Hand nehmen kann, in denen man blättern kann. Es mag beides seine Vorteile haben, dies will ich nicht abstreiten. Nur, es ist auch eine Frage des Geldes.

Buch oder E-Book? Die Frage muss sich wohl mancher Autor stellen. Ein E-Book kann ich nur kaufen, wenn ich das passende Gerät dafür habe. Ich habe es nicht. Bei Büchern aus Papier ist es egal, ob man dies oder das hat. Ist das wirklich die Zukunft, die Bücher verdrängt, weil ein E-Book keinen Platz braucht. Sind Bücherregale Vergangenheit?

29. Oktober 2016 Ernst Zinke

Nach sieben Lesungen kann man sagen, dass mein zweites Buch ein inhaltlich erfolgreiches Buch ist. Mehr als 300 Gäste, Kinder mit Erzieherinnen, Lehrern und Eltern konnte ich in allein oder zusammen mit Matthias Horn und Kerstin Wahl mit der "Schnurzel und Purzel-Show" begeistern. Mal sehen ob die Verkaufszahlen weiter steigen. Denn einen guten Zweck sollen die Gewinne zugeführt werden.

13. Oktober 2016 Hugo Wilhelm Jung

Hugo Wilhelm Jung, 1939 im Südwesten Deutschlands geboren, wenige Tage später, als die Lufthansa

zum ersten Mal von Deutschland nach Südamerika flog, Fremdsprachenkorrespondent und Dolmetscher

für Französisch und Englisch, sowie Außenhandelskaufmann, blickt sowohl beruflich als auch privat auf

eine langjährige und weltweite Reisetätigkeit zurück, die ihm Einblicke "über den Tellerrand" - mit anderen

Augen auch aus dem Ausland - in die politischen und wirtschaftlichen Abläufe, aus denen er in seinen

Büchern reichhaltig schöpft.

Er interessiert sich für Naturwissenschaften, Politik, Reisen und Wirtschaft.

 

Er lebt heute mit seiner Frau zurückgezogen im Südwesten Deutschlands und widmet sich u.a. der Literatur

und Fotographie.

07. Oktober 2016 Luise Maria Ruhdorfer

Die gestrige Buchpräsentation im Rathaus Finkenstein (Kärnten, Österreich) war ein voller Erfolg. Unsere Landbevölkerung interessiert sich nach wie vor für die Vulgonamen, denn die sind ein Teil ihrer Wurzeln. Die Vulgonamen der Marktgemeinde Finkenstein sind nun vor Allem für den Zeitraum zwischen etwa 1600 und 1860 in beiden Landessprachen (Deutsch und Slowenisch) gründlich erforscht. Unsere Kulturreferentin Christine Sitter MBA moderierte die Veranstaltung. Umrahmt wurde sie vom Terzett des Gemischten Chores Faaker-See-Klang. Unsere Vizebürgermeisterin Michaela Baumgartner überbrachte die Grüße unseres Bürgermeisters BR Christian Poglitsch und unseres Kulturlandesrates DI Christian Benger. Auch Bürgermeister a. D. Walter Harnisch und Pfarrer Mag. Stanko Olip erwiesen mir die Ehre ihres Besuches. Es war dies eine sehr feine Veranstaltung im kleinen Rahmen.

Ich bedanke mich bei allen sehr herzlich, die zum Gelingen meiner Buchpräsentation beigetragen haben. Ein herzliches Dankeschön gilt vor Allem auch Herrn Daniel Bieter vom Rediroma Verlag, der immer für all meine Anliegen ein offenes Ohr hat.

 

17. September 2016 Günter Armenreich

Das Buch: Ganz unten stirbst du leise,  ist ein Buch, welches jeder Leser fasziniert.

Einfach Klasse und empfehlenswert.

Das sagen unsere Autoren

  • Ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Bieter und das Rediroma-Team für die hervorragende Beratung und Betreuung. Nach meinen Erfahrungen bei zwei anderen Verlagen bin ich froh, den Rediroma entdeckt zu haben. Innerhalb von fünf Wochen hielt ich meine beiden Bücher „Der Geist von Helike“ und „Die geflügelten Kätzchen von Aigio“ in Händen. Letzteres Werk ist zweisprachig und hätte ich...
    Antje Chomley
  • Erst knapp vier Wochen ist es her, dass ich mein Manuskript bei diesem Verlag eingereicht habe - und seit gestern gibt es mein Buch "Post von Philipp" zu kaufen! Ich bin ehrlich begeistert von der unkomplizierten, motivierenden Art von Daniel Bieter - man fühlt sich ernst genommen, nicht bevormundet und trotzdem gut beraten. Ich freue mich schon darauf, mein nächstes Manuskript einzureichen - vielen...
    Christel Tlaskal
  • Ich hatte schon vor 1 Jahr mein Buch geschrieben und überlegte ziemlich lange, ob ich das Buch veröffentlichen sollte. Ich war mir nicht sicher, was da herauskommt. Als ich mich dann jedoch mit Herrn Bieter in Verbindung setzte ging alles schnell und vor allem auch gründlich. Vom Lektroat bin ich Begeistert, da merkt mann dann doch dass ein Fachmann am Werk ist. Auch das "Drumherum", von dem man...
    Hermann Anwander

Libri LogoUmbreitAmazon LogoVerzeichnis Lieferbarer BücherApple Logo

Anschrift

Rediroma-Verlag
Kremenholler Str. 77
42857 Remscheid

Kontakt

Telefon: 02191 / 5923585
Telefax: 02191 / 5923586
info@rediroma-verlag.de

Suche

Logo Icon
Copyright © 2017 rediroma-verlag.de. Alle Rechte vorbehalten.
PreiskalkulatorPreiskalkulator BuchveröffentlichungBuchveröffentlichung