07. August 2019 M. L. Giesen

Haben wir wirklich schon den 07.08.2019? Den Termin vom 5. Buch habe ich in dieses Jahr verschoben.

Warum? Na ja, das 6. Buch ist erst zur Hälfte fertig, das 7.Buch ebenfalls. Das kommt davon, wenn man in einem Jahr zwei Bücher verlegt, aber mit dem Schreiben nicht so schnell ist. Die Termine mit dem Verlegen mache ich mir selber, doch jetzt bin ich schlauer.

Muss ich jedes Jahr ein Buch veröffentlichen? Na ja, und das 8. Buch ist auch schon angefangen. Irgendwie kommen immer neue Geschichten. Auf der einen Seite ist es super, doch ich tippe immer noch mit einem Finger. Dann noch diese kleinen Geschichten, die irgendwo hingehören.

Ja, ich bin immer noch ein Durcheinanderschreiber. Und doch, das klappt sehr gut. Wenn eine Geschichte kommt, schreibe ich sie auf. Es ist wie viele kleine Teile, die irgendwann eine ganze Geschichte ergeben. Immer noch arbeite ich ohne Vorbereitung, lasse all die vielen Wörter zu mir kommen. Auf diese Weise sind fünf Bücher entstanden und noch etwas mehr.

Ist es wirklich erst vier Jahre her, als ich den Rediroma-Verlag für mich fand? Ja, ich bin immer noch hier. Und, ich werde auch noch etwas bleiben. Nein, ich will nicht zu einem richtigen Verlag, so wie andere mir das ab und zu vorschlagen.

Wozu den Stress, wozu meine Freiheit aufgeben, was die Wahl meiner Wörter anbelangt, wenn es mir mit dem Rediroma-Verlag gut geht? Der drängelt nicht, der mischt sich nicht ein und wenn ich ein neues Buch verlegen möchte, dann ist er da. Passt zu mir!

Jetzt bin ich 66, noch. Die Zeit vergeht auch immer schneller. Ich hab den Klappentext, ich hab den Sonnenuntergang. Obwohl, ich finde Klappentexte immer noch blöd. Das ist einfach nicht mein Ding. Zum Glück hat mein Geist dann doch ein Einsehen und spuckt auch das aus. Muss nur Geduld haben und abwarten. Und, na ja, davon brauche ich noch mehr.

06. August 2019 Regine Sonnleitner

Es macht glücklich wenn man sieht das man es geschafft und sein eigenes Buch verlegt hat. Ein tolles Gefühl. Man bekommt von allen Seiten Feedback und das tut der Seele gut. Erstaunlich ist auch wenn man sieht wo es alles angeboten wird. Ich habe es schon an 26 Stellen gefunden in denen es im Internet zu kaufen angeboten wird, dazu kommen noch die verschiedenen Länder wie Österreich, England Ungarn, Belgien, Schweden.....und Buchläden. Es ist kaum zu glauben.

Meine Geschichten haben sich auf die Reise gemacht zu Menschen die eine Geschichte dringend benötigen, denn das ist mir immer noch am Wichtigsten. Der Erfolg, so klein wie er auch ist, baut mich auf weiter zu schreiben. Es gibt nichts Schöneres als zu schreiben und ein zu tauchen in die Welt von Malu meinen wichtigsten und liebsten Darsteller.

Schreiben ist für mich wie Heilung für die Seele und Malu mein treuer Begleiter. Da ich nicht die typische Autorin bin mit langen Recherchieren, brauche ich nur Inspiration und diese ziehe ich aus Gesprächen, Beobachtungen und Gefühlen. Oft kommt es vor das ich nach Abschluss einer Geschichte sie durchlese und mich frage: Wer hat sie wohl geschrieben. Doch geändert wird nie etwas im nach hinein, denn das machen die Geschichten aus, sie wachsen mit dem schreiben.

Mal sehen wann das neue Buch von Malu in Freiheit fliegt - zu den Menschen die einen Malu in ihren Leben brauchen.

 

20. Juli 2019 Heinz-Willi Lemgen

So, die ersten Bücher sind draußen. Klar, ein paar habe ich verschenkt, verschenkt an Menschen, die mir immer wieder geholfen haben und die immer da sind, wenn ich sie brauche.

Ich weiß, dass die ersten Bücher bei Amazon schon bestellt sind, das haben mir Geocacher mitgeteilt, aber die Lieferzeit ist doch extrem lang. Resonanzen habe ich bisher nur sehr wenige bekommen, sie sind alle positiv. Nicht gerade überschwänglich, aber immerhin positiv.

Es heißt halt abwarten, vor allem, bis das Buch bei uns im Bereich Geocaching offiziell vorgestellt worden ist.

04. Juli 2019 Regine Sonnleitner

Ich kann es immer noch nicht glauben, das meine Kurzgeschichtensammlung nun veröffentlicht ist.

Zu aller erst geht ein großer Dank an meine Mutter, die mich immer wieder dazu aufgefordert hat es zu wagen.

Als Kind fing ich an mit dem Schreiben eines Tagebuches, dann später schrieb ich kurze Erzählungen und Erlebnisberichte.

Vor 4 Jahren sprach man mich spontan an, eine Geschichte für einen Menschen zu schreiben, die ganz dringend eine Geschichte benötigte. So entstand meine Pinguingeschichte Nadeschda. Es war die erste Geschichte in dieser Art. 

Danach ging es immer leichter. Sobald ich merkte das jemand dringend etwas Kraft, Zuversicht und Hoffnung brauchte, schrieb ich eine auf seine Situation angepasste Geschichte. Für mich ist die Natur sehr wichtig und auch die Tiere beobachte ich sehr gerne. Deshalb war es ganz selbstverständlich das ich Sie als Darsteller wählte.

2018 befand ich mich auf einem Abendspaziergang, die Dämmerung war schon eingebrochen und plötzlich begegnete ich Malu, der Fledermaus. Ich war auf der Suche nach Inspiration, für die Geschichte einer unheilbar kranken Freundin.

Die erste Geschichte von Malu entstand in einer langen Nacht. Wie alle meine Geschichten, entstand sie spontan und man erkannte erst am Ende wie Sie ausging. Meine Geschichten wachsen mit dem Schreiben. Ich habe keine großen Vorarbeiten nur eine Inspiration, eine Idee, ein Thema. Das Ende kenn ich nie, wenn ich das Schreiben anfange.

Das ist wohl nicht so professionell, doch ich möchte diese Geschichten auf eine einfache Art und Weise belassen. Denn das machen die Geschichten aus.

In erster Linie habe ich die Geschichten für alle Menschen geschrieben die eine Geschichte dringend nötig haben. 

Auf Grund das sich meine Lebenssituation geändert hat und ich nun überlegen musste, ob ich das Beste daraus mache oder weiter vor mich hin überlege wie es weitergehen soll, habe ich den Mut gefunden die Geschichten an mehrere Verlage zu senden.

Warum fehlte mir erst der Mut.... ich glaube damit hadern viele Neu Autoren.

Ich hatte Glück das ich den Rediroma Verlag gefunden habe und das die tolle Betreuung durch Hrn. Bieter es mir ermöglichte diese Sammlung unkompliziert, professionell und zeitnah zu veröffentlichen.

Malu lasse ich weiterfliegen, mal sehen was dabei heraus kommt.

Denn ich bin der Meinung, jeder sollte einen Malu in seinen Leben haben.

 

 

 

29. Juni 2019 Heinz-Willi Lemgen

Tja, nun bin ich als Newcomer hier gelandet und das mit zarten 67 Jahren. Ich habe zwar schon immer gerne geschrieben, habe 2 eigene Homepages und hatte lange Zeit einen Blog. Aber ein Buch zu schreiben, wäre mir nicht in den Sinn gekommen.

Und warum jetzt doch?

Ich habe ein sehr schönes Hobby, Geocaching. Ein Hobby, dem viele, nachdem sie es kennengelernt haben, „rettungslos“ verfallen sind.

Da ich seit 2015 im Ruhestand bin, kann ich dieses Hobby auch wochentags ausüben und nicht nur am Wochenende. Der Nachteil allerdings ist, dass meine Mitstreiter alle noch berufstätig sind und ich daher leider meist alleine unterwegs bin. Bei diesen Touren habe ich so viel erlebt, dass ich davon immer wieder mal im Freundeskreis erzählt habe oder diese Erlebnisse in den soz. Medien veröffentlicht habe. Solange, bis es dann hieß: „Mensch, erzähle das nicht nur uns, schreibe die Geschichten doch mal in ein Buch, damit andere auch darüber lachen können, so wie wir.“

So richtig ran wollte ich nicht, nicht, dass ich mich nicht getraut hätte, aber so ein Buch entsteht ja nicht von heute auf morgen. Man ließ mir jedoch keine Ruhe mehr und fragte immer wieder „Wie weit bist du mit dem Buch?“

Also habe ich mich dann doch hingesetzt und erst einmal Materialsammlung betrieben, sprich passende Erlebnisse herausgesucht. Da ich keine Ahnung vom Buchschreiben hatte, musste Tante Google helfen und so stieß ich beim Recherchieren als erstes auf den Rediroma-Verlag. Natürlich habe ich mich noch nach weiteren Verlagen umgesehen, aber irgendetwas zog mich immer wieder zum Rediroma-Verlag hin.

Im April 2018 habe ich mit der Materialsammlung angefangen, bis mein Buch am 27. Juni 2019 erschien, verging über ein Jahr.

Ich kann nicht mit anderen Verlagen vergleichen, weil ich nirgendwo sonst nachgefragt habe, aber nachdem ich noch Fragen hatte, die von H. Bieter schnell und sehr nett beantwortet wurden, dachte ich mir, hier bist du richtig.

Dies zeigte sich insbesondere, als von beiden Seiten im Vorfeld kleine Fehler passierten. Es wurde nicht groß diskutiert, die Fehler wurden korrigiert und dann ging es ohne Probleme weiter. Es war, von der ersten Mail an, eine sehr schöne Rundum-Betreuung durch Herrn Bieter, dafür an dieser Stelle ein dickes Dankeschön.

Was kommt, wird sich zeigen, aber ich bin nicht nur ein klein wenig stolz sondern ich habe auch gemerkt, dass mir das Schreiben sehr viel Spaß gemacht hat.

Kurz noch zum Buch, es trägt den Titel „Mein Schatz, der liegt im Wald“ und beinhaltet 25 wahre Geocaching-Episoden. Zu beziehen ist es über Amazon und Kindl sowohl gedruckt als auch als E-Book. ISBN 978-3-96103-596-0.

03. Mai 2019 Erik V. Hansen
"Alles neu macht der Mai", heisst es.

Nun denn, folge ich diesem Motto: Voilà, nun finde ich etwas Zeit (oder sie mich ...) für meinen ersten Beitrag. Geplant war, ihn in "Autorenmeinungen" zu posten...isch habbet nisch jefunden... Mit Brille wär dat nich passiert. Falls mir einer von Euch die Augen öffnen kann, gerne.

Seit 21.03.2019 ist mein Buch in einigen Handlungen bestellbar. Es ist schon ein seltsames Gefühl, manchmal sogar unwirklich, das selbe Exemplar, dass nun zu Hause bei mir ist, auf einmal online zu sehen, letztlich ohne es selbst besonders zu forcieren - TOLL, Einfach klasse! "Hat sich gelohnt", wie ein Freund von mir, der all die Seiten Korrektur las, sagte. Von daher, noch mal DANKE JÖRG, auch wenn er es hier nicht lesen kann.

Der ZWEITE TEIL ist in Arbeit. Parallel dazu arbeite ich an eine neuen Story, bei der sich die Hauptfigur der Gerechtigkeit und dem Engagement für Benachteiligte verschrieben hat. Dabei schießt er...(wie soll man das sagen)...auf kreative, sehr eigene, aber ehrenhafte Art - in den Augen der Gesetzeshüter allerdings - übers Ziel hinaus. 

Nun aber zu Ihnen, Herr Bieter: Das was hier von Ihnen geleistet wird, all die Verantwortung, die mit Ihrem Namen verbunden ist. Es ist ja nicht nur die Kooperation mit uns Autoren. All das, was noch im Hintergrund damit einhergeht (Beachtung von gesetzlichen Vorgaben, Datenpflege, Überwachung von Druckergebnissen usw. - so stelle ich mir das vor)...dazu gibt es ein Wort: RESPEKT! Untersteichen will ich aber noch eines, was mir auffiel: Sie hören genau HIN. Wissen Sie, ich lebe in Berlin, und hier können Viele sehr Vieles, nur eines kaum noch - HIN-Hören. Daher weiß ich so etwas besonders zu schätzen. - - - P.s.: Sie sind ein fairer Typ! 

Noch zum Buch: Sei es nun glückliche Fügung oder einfach nur "Zufall", dass Ihr PDF-Programm an entscheidender Stelle rebellierte...Nur dadurch ist das Ergebns meines Covers so, wie ich es mir vorgestellt hatte UND: wie es dem Inhalt entspricht.

Einen kleinen Enblick gibt es auf meiner Seite unter "Leseproben"http://erik-v-hansen-autor.simplesite.com/  

Beste Grüße Erik V. Hansen

16. April 2019 Luise Maria Ruhdorfer

In der Reihe "Slowenisch im Alltag, in der Kirche und in der Literatur" erscheint demnächst mein viertes Buch mit dem Titel "Slowenische Schriftsteller, Reformatoren und Dichter", auf das ich ganz besonders stolz bin, weil es eine Brücke schlägt zu den Evangelischen in unserem Lande.

27. Januar 2019 Katharina Wlzek

Ich habe dieses Mal das Gefühl, dass Lebendig Begraben nicht ganz so gut bei den Lesern ankommt. 

Ich denke, dass kommt von dem Buch cover. 

22. Januar 2019 Luise Maria Ruhdorfer

Mein neuestes Buch über die beiden Volkskundler Dr. France Kotnik und P. Dr. Romuald Pramberger zu den geistlichen Volksschauspielen der Kärntner Volkspoeten Andreas Schuster aus Drabosenig bei Köstenberg und Silvester Wietinger aus Metnitz wurde am 29. November 2018 bei der 250-Jahr-Feier anlässlich der Geburt von Andreas Schuster im Festsaal des Hermagoras Verlages in Klagenfurt vorgestellt, wo mir auch der 3. Preis des Literaturwettbewerbes "Andreas Schuster heute" überreicht wurde.

 

23. September 2018 Luise Maria Ruhdorfer

Ich konnte vor Kurzem das fünfte Buch einreichen, das sich mit Kärntner Passions- und Hirtenspielen beschäftigt. Es ist dies die wissenschaftlich kommentierte Doktorarbeit des slowenischen Volkskundlers France Kotnik sowie eine weitere Aufarbeitung der umfangreichen Sammlung von Metnitztaler geistlichen Volksschauspielen des St. Lambrechter Paters und steirischen Volkskundlers Romuald Pramberger. Einmal mehr konnte ich nachweisen, dass es in Kärnten viele Gemeinsamkeiten zwischen der deutschen und slowenischen Kultur gibt.

Ich bin dem Herrn Daniel Bieter und seinem Rediroma-Verlag zu ganz besonderem Dank verpflichtet, denn ich werde immer zuvorkommend, rasch und nett bedient.

16. September 2018 Peter Jürgen Stäb

Dieses Wochenende erschien ein Bericht über meine Person und mein Buch: "Wer glaubt denn sowas!?" in Wochenblatt Nahe-Glan auf Seite 3. Das freut mich umso mehr, da es sich bei dieser Region um meine alte Heimat handelt. Unter www.peter-steab.de können Sie diesen Bericht nachlesen.

09. September 2018 Katharina Wlzek

Mein nächstes Buch ist auch schon wieder fertig und wartet nur noch auf die weiteren Schritte! 

08. September 2018 Peter Jürgen Stäb

Am 08.09.2018 wurde im Magazin "Rhein-Hunsrück am Wochenende" eine Reportage über mein Buch "Wer glaubt denn sowas!?" und meine Person veröffentlicht. Nachzulesen unter www.peter-staeb.de. Weitere Anfragen vom Wochenspiegel, RehaTreff usw. liegen mir vor.

 

07. August 2018 Peter Jürgen Stäb

Am 29.08.2018 werde ich mit meinem Buch "Wer glaubt denn sowas!? in der Landesschau Rheinland-Pflalz um 19.30 Uhr vorgestellt und interviewt. Ich freue mich auf viele Zuschauer! Die Aufzeichnung können Sie unter www.peter-staeb.de sehen.

Das sagen unsere Autoren

  • Eine Weile überlegt, mit dem Einen oder Anderen gesprochen: Nein, so ganz einfach ist es nicht, ein Buch zu veröffentlichen. Da war der zufällige Treffer der Suchmaschine ein Volltreffer:-): Hr. Bieter hat mir direkt auf meine Anfrage hin ein Angebot erstellt. Ab dann lief es zügig und reibungslos. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das nächste Buch ist in Planung, selbstverständlich...
    Carmen Möller
  • Einen Verlag zu finden, der Euch professionell betreut ist nicht leicht. Ich bin sehr dankbar, dass mich mein Weg hierher zum Rediroma Verlag geführt hat. Mit der Zusammenarbeit bin ich sehr sehr glücklich. Obwohl ich manche grobe Schnitzer hinlegte, begegnete man mir immer mit dem größten Respekt und Ernst. In der heutigen Zeit ist das nicht selbstverständlich wo viele oder sogar die meisten...
    Robert Patrick Martin
  • Am Anfang war das Wort ... Aus den Worten wurden Sätze, aus den Sätzen wurden Absätze, aus den Absätzen wurden Kapitel, aus den Kapiteln wurde ein Buch. Und das Buch hatte auch einen Titel: "Und plötzlich ein komischer Vogel". Eine Geschichte, die beschreibt, wie aus einem lebenslustigen Menschen - nämlich ich - plötzlich ein verbitterter, bedrückter, freudloser und deprimierter Mensch wurde....
    Rainer Duus

Libri LogoUmbreitAmazon LogoVerzeichnis Lieferbarer BücherApple Logo

Anschrift

Rediroma-Verlag
Kremenholler Str. 53
42857 Remscheid

Kontakt

Telefon: 02191 / 5923585
Telefax: 02191 / 5923586
info@rediroma-verlag.de

Logo Icon
Copyright © 2020 rediroma-verlag.de. Alle Rechte vorbehalten.
PreiskalkulatorPreiskalkulator BuchveröffentlichungBuchveröffentlichung
Google Bewertung
4.9
Rediroma-Verlag | Buch & eBook veröffentlichen
4.9
30 Rezensionen
Profilbild von Siegfried Kehler
vor 3 Monaten
Ich möchte keine Eulen nach Athen tragen. Dem Rediroma-Verlag und Herrn Daniel Bieter muss man keine Loblieder singen. Wer sich im Verlagswesen etwas auskennt kann zwischen weißen und schwarzen Schafen unterscheiden. Einzig und allein steht hierfür die Arbeit des Verlages, sein Umgang mit den Autoren und denen die es werden möchten. Im Rediroma-Verlag und bei Herrn Bieter fühlt man sich unter freundlichen, hilfsbereiten und fachkundigen Literaten sehr gut aufgehoben. Es gibt auch andere. Nunmehr möchte ich Herrn Bieter, dem Verlag und seinen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit ein großes Dankeschön übermitteln, verbunden mit den besten Wünschen für gute Erfolge.
Siegfried Kehler
Profilbild von Teresa Meyer
vor 5 Monaten
Ich bin froh diesen Verlag gefunden zu haben. Sie sind Kompetent, professionell, Vertrauenswürdig und zuverlässig. Besondere Danken an Herr Bieter für seine Wertschätzende Beratung und Unterstützung während des Veröffentlichungsprozessses. Ich würde diesen Verlag jederzeit und überall weiterempfehlen. Einfach Genial!!
Teresa Meyer
Profilbild von jutta baur
in der letzten Woche
Ich veröffentliche nun das dritte Buch bei diesem Verlag und bin höchst zufrieden Jutta M. Baur
jutta baur
Profilbild von Peter Jürgen Stäb
vor 6 Monaten
Seriöser Verlag, der auf meine individuellen Bedürfnisse eingeht. Alle Verabredungen wurden vorbildlich eingehalten. Bücher werden zuverlässig verschickt. Also für jeden Schreiberling mit Ambitionen zum eigenen Buch oder eBook empfehlenswert.
Peter Jürgen Stäb
Profilbild von T P
vor 4 Monaten
Es ist meine erste Erfahrung mit diesem Verlag und ich kann ihn nur weiter Empfehlen. Transparent ist für mich ein sehr wichtiger Sache und das habe ich hier gefunden.Ich hatte von vielen anderen Verlage keine Absage bekommen, aber da wo man abgezockt wird ist es für mich kein Verlag mehr und habe mich für Rediroma Verlag Entschieden.Bei jeder Frage die ich stellte bekomme ich direkt eine Antwort und ich bedanke mich hier Herzlich bei Herr Bieter für die ganze Zusammenarbeit und ich freue mich auch weiter auf die Zusammenarbeit.
T P

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.