10. November 2010 Nicole Rauth
10.11.2010
Heute wurde mir der Veröffentlichungstermin genannt. Ich kann es kaum glauben. Jetzt hoffe ich natürlich, dass man mein Buch lesen wird. Und wenn es nur zwei sind, reicht mir das schon. Solange diese zwei Personen denken das es ihnen gefallen hat. Aber jetzt heißt es einmal abwarten was passiert und ob es sich überhaupt verkauft.
Ich hoffe es jedenfalls.
04. November 2010 Andreas Fischer
Liebe Re Di Roma - Gemeinde,
genau einen Tag vor dem offiziellen Erscheinungstermin habe ich nun das Paket mit meinen Autorenexemplaren in Empfang nehmen dürfen.
Wieder einmal wurden die im Vorfeld versprochenen Leistungen genauestens eingehalten.
Das Buch ist auch schon seit einigen Tagen bei Amazon gelistet.
Was soll ich dazu sagen?
Vielleicht, dass es ein ganz besonderes Gefühl ist, sein eigenes, wenn auch kleines, Werk aufzuschlagen.
Aber auch noch mal ein herzliches Dankeschön an Herrn Bieter für die kompetente Abwicklung.
26. Oktober 2010 Hans-Jochen Köpper
Hallo zusammen,
Nach 5 Wochen in denen mein erstes Buch jetzt "draußen" ist, kann ich summieren: Es ging mir nie oder nur ganz am Rand um Verkaufszahlen, sondern es ging mir darum, wie "so was" ankommt, in meiner Familie, bei den Kollegen. Und was "so was", nämlich ein Buch über mich und meinen Beruf (Polizist) zu schreiben, mit mir macht.
Die Ängste, "falsch oder schlecht " geschrieben zu haben, sind verflogen. Viel Zuspruch, viel Anerkennung und mit den Wenigen, die "so was" nicht verstehen, weil sie von sich aus nicht einmal ihre Schuhgröße bekannt geben würden, mit denen kann ich mehr als gut leben.
10. Oktober 2010 Myléne Amor
Hallo liebe Leute, nun endlich ist es soweit,- unser erster erotischer Fotoband ist druckfertig.
Oh, das war sehr viel Arbeit, das Buch zu gestalten, saß sehr viele Stunden vorm Laptop, habe leider auch kein Fotoprogramm wo man die Fotos gleich alle schön geordnet einfügen kann.
Ich musste alle auf der richtigen Größe ziehen, bin bald verzweifelt, weil ich sie erst in bunt einfügte, aber der Druck wäre uns dann viel zu teuer geworden- vorallem hätte das Buch dann für den Käufer sehr viel gekostet. So konnte ich alle Fotos in schwarz- weiß umwandeln, was ich sehr schade fand. Alle also noch mal neu einfügen, dann der Schock, A4 war natürlich viel zu groß, sollte A5 sein, da sich die Bilder dem Format nicht automatisch anpassten- konnte ich sämtliche Fotos verkleinern. Ich war dermaßen geschafft, wollte das Buchprojekt schon über den Haufen werfen. Dann der nächste Schock, im Musterbuch sahen einige Fotos viel zu dunkel aus, manche kaum erkennbar- komisch, bei mir im Laptop kann man jedes Foto erkennen.
So hellte ich die zu dunklen Fotos auf, nun können wir nur hoffen, dass sie dann im richtigen, fertigen Buch gut zu erkennen sind, denn wir wollen den Kunden ein gutes Buch anbieten.

Das fotografieren und modeln hat riesen großen Spaß gemacht!

Das Buch gestalten weniger,-war echt sehr viel Arbeit die ich mir ganz allein aufbürdete- selbst Herr Bieter scheute sich davor!
Hoffentlich ist es ein hübsches Buch geworden, denn die Fotos sind schon recht sexy!

Tschaui: Myléne, Doreen Love, Peggy L´amour- die Fotografinnen des Buches und die 7 Models, Heike, Katrin, Mandy, Madlen, Doreen, Peggy und Cindy!
04. Oktober 2010 Fred Klein
Ungebremst um die Welt und kein Ende in Sicht

In 5 Jahren und mehr als 160.000 Kilometer von Deutschland nach Neuseeland.
Grob gesagt; Ein Mann, Ein Traum, Zwei Motorräder, ansprechen möchte ich damit alle, die an Abenteuer und Erlebnisse vor der Haustür oder an fremde Länder interessiert sind. Sei es mit dem Fahrrad, Wohnmobil, Auto, Motorrad oder als Backpacker. Die Altersgruppe der jugendlichen bis zum hohen Rentenalter soll das Buch dazu animieren, das Träume auch heute noch wahr werden können.
In dem Buch schreibe ich über meine Erlebnisse und Erfahrungen bei der Reise von Deutschland ( 2005) und alle dazwischen liegenden Länder bis nach Neuseeland ( 2010).
Es ist kein Reiseführer der interessante Orte-und Sehenswürdigkeiten hervor hebt und beschreibt. Natürlich gehe ich hin und wieder darauf ein, es geht überwiegend um die tagtäglichen Geschehnisse auf der Strasse. Sobald man als Tourist erkannt wird ändert sich vieles, speziell mit einem Monster-Bike, wie meine BMW immer genannt wurde.
Sei es korrupte Beamte, Diebstahl und Polizei-Eskorten, sowie ständige Verkaufsversuche und Probleme bei ausgehandelten Preisen mit der Einheimischen Bevölkerung in Asien.
Wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist haben Naturkatastrophen fatale Folgen auch beim Reisen. Die Begebenheiten des Reisen, die es manchmal auch zur Hölle machen können, Indien ist ein gutes Beispiel dazu.
Überwiegend wird in der “Ich“ Erzählform und Gegenwart aus meiner Sicht
geschrieben.
Die ersten Wochen der Reise hat mich ein Freund begleitet, Peter Wilke, allias VA Peter und andere unterwegs getroffene Reisende ändern die Erzählweise auf deren Person bezogen, von der ich als "dritte Person" schreibe.

Wuensche allen Lesern amuesante Stunden um vielleicht auch Ihre Reiselust damit zu erwecken,
Fred Klein

28. September 2010 Werner Schwabl
Heute mittag kam ich vom Krankenhaus zurück,wo ich mir eine Herzkatheter Untersuchung vornehmen lassen musste. Gott sei Dank ist, bis auf einen sehr unregelmässigen Blutdruck alles in Ordnung. Also kann ich ohne sorgen an die Gestaltung meines nächsten Werkes gehen. Ich nehme mir ein sehr heikles Kapitel vor, welches sich mit psychischen Ereignissen eines guten Bekannten bis ins Detail befasst. Dies wird der nächste Teil meines "das Stück Holz im Fluss".
25. September 2010 Ernst Zinke
Nun bin ich mal gespannt, ob die bevorstehenden Lesungen und ein Zeitungsinterview auch mal die Verkaufszahlen mehr in Schwung bringen. Ich weiß, dass Kinder die Geschichten lieben. Aber wie ist das mit den Erwachsenen, die ja das Buch kaufen sollen?
15. September 2010 Hans-Jochen Köpper
Chapeau! Bereits einen Tag vor dem offiziellen Erscheinen ist mein Buch bei Amazon gelistet. Natürlich hoffe ich, dass mit den richtigen Schlagworten sich der Verkauf ein bißchen ankurbeln läßt und meine örtliche PR noch was dazu beisteuert. Dennoch: Ich bin ich der glücklichen Lage, nicht verkaufen zu müssen. Das erste eigene Buch in Händen: Es war schlicht und ergreifend ein "must have".
15. August 2010 Ernst Zinke
Aus dem Urlaub zurück, dann gleich noch mal Opa geworden, willich in den kommenden Wochen am "Schnurzel und Purzel-Buch" weiterschreiben.
Mal sehen, ob mir eine spannende Fortsetzung gelingt.
02. August 2010 Britta Hoffmann
Hallo, alles zusammen, mein Name ist Britta Hoffmann und nun habe auch ich mein erstes Buch veröffentlicht. Erste einmal möchte ich Herrn Bieter ganz herzlich dafür Danken das alles so schnell und unkompliziert über die Bühne gegangen ist. Das Buch ist genauso wie ich es mir vorgestellt habe und ich bin sehr glücklich es in Händen zu halten.
Nocheinmal ein ganz großes Dankeschön!
31. Juli 2010 Myléne Amor
Hallo liebe Leute da draußen, mein zweites Sexbüchlein ist fertig, es sind insgesamt 22 kleine "versaute" Geschichten entstanden indem es wieder mal nur um das EINE geht.
Dem Buch sind 22 erotische Fotos beigefügt. Apropo Fotos, arbeite mit 2 weiteren Personen an einem erotischen Fotobuch, es soll vorraussichtlich im Jahr 2011 erscheinen-über 100 sexy Bilder sind schon im Kasten- an die 500 sollen es werden!
Aber zuerst können Sie sich liebe Leserinen und Leser an meinem neuen Kurzgeschichtenbuch, was im Oktober diesen Jahres erscheinen wird erfreuen!
Wünsche allen ein fantastisches, sonniges Wochenende!
Liebe Grüße: Mylene
25. Juli 2010 Ernst Zinke
25.7.2010
Nun geht die Erstauflage von "Schurzel und Purzel und das kleine Zwergle" zu Ende.
Ja, ja, die meisten habe ich verschenkt!
Die Kinder, die es gekauft haben, sind alle begeistert, aber auch Mütter und Omas lobten die Geschichten.
Nun sollten halt mal Kinderbuchfachleute und Buchhandlungen drauf kommen. Ich hoffe mal, Qualität setzt sich irgendwann durch.
19. Juli 2010 Gert Maier
Ich möchte Herrn Bieter und dem ReDiRoma-Verlag ein herzliches Danke sagen. Die Zusammenarbeit war hervorragend, ausgesprochen schnell und zuverlässig. Es hätte nicht besser sein können!
05. Juli 2010 Tara Ann Tuula
Es ist verrückt mit den Gefühlen. Eigentlich freue ich mich, dass ich ein Buch veröffentlich habe, aber andererseits plagen mich manchmal Selbstzweifel. Lustigerweise werden die Zweifel größer, je mehr Leute mein Buch lesen. Ist es wirklich gut genug? Bisher habe ich nur positive Rückmeldungen bekommen, aber was passiert, wenn jemand meine Geschichte richtig schlecht findet? Kann ich auch damit umgehen? Werde ich wohl müssen. Es gibt schließlich auch Bücher, die mir nicht gefallen und natürlich wird mich das auch nicht am weitermachen hindern, aber das was man schreibt, ist eben doch immer sehr persönlich. Vielleicht habe ich deshalb immer noch keine Werbeaktion gestartet? Verrückt.

Liebe Grüße
Tara Ann
20. Mai 2010 Tara Ann Tuula
20.05.2010
Der zweite Teil meiner Vampirbuchreihe nimmt seinen Fortgang, nach Überarbeitung habe ich immerhin schon etwa 100 Seiten. Leider habe ich, wie immer, viel zu wenig Zeit zu schreiben.
Und ich bin auch immer noch nicht dazu gekommen eine richtige Werbeaktion zu starten. Der Flyer ist allerdings endlich fertig und muss nur noch in den Druck.
Ein paar Bücher habe ich ja nun mittlerweile verkauft und die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Das Schlechteste was ich gehört habe, war, dass es ein "Mädchenbuch" ist. Aber das ist keine negative Wertung, das war mir vorher klar. Es IST ein Mädchenbuch. Jeder der mein Buch gelesen hat, hat gesagt, dass es kurzweilig war und fast jeder hat es in einem Rutsch durchgelesen und gemeint, dass es ruhig etwas länger hätte sein können. Das werte ich mal als gutes Zeichen. Ich versuche das bei meinem zweiten Teil zu berücksichtigen.

Das sagen unsere Autoren

  • Der RediromaVerlag: Professionell, transparent, unkompliziert und gewissenhaft. Herr Bieter begleitete mein Manuskript geduldig bis zur Druckreife. Er beantwortete meine Fragen und gab mir hilfreiche Anregungen. Und gerade noch rechtzeitig entschied ich mich für ein Lektorat durch den Rediroma-Verlag. Dieser Entschluss erwies sich als goldrichtig. Auf den Punkt gebracht: Die Zusammenarbeit mit dem...
    Rolf Piotrowski
  • Hallo Ich habe nach langem Suchen und mehreren Rückschlägen endlich den richtigen Verlag gefunden. Bei der Veröffentlichung meines ersten Buches war mir Herr Daniel Bieter ein geduldiger Partner. Er hat mich bestens unterstützt und auf alle meine Fragen geduldig reagiert Bei dem Rediroma Verlag hat einfach alles gepasst. Von der Planung, Lektorat bis zum Preis. Ich persönlich würde diesen...
    Hans-Peter Bautz
  • Mein erstes Buch "Auf der Suche nach meinem Selbstbild – ein Leitbild zur Selbstfindung" ist nun gestern erschienen. Der Schreibprozess meines Buches, war eine sehr bereichernde Zeit und gab mir mit jedem weiteren Kapitel den Mut an meinen Zielen – trotz vielfältigen Niederlagen und Hürden, festzuhalten. Die Zusammenarbeit mit dem Verlag war eine sehr gute Entscheidung und die Betreuung in allen...
    Gizem C.B.

Libri LogoUmbreitAmazon LogoVerzeichnis Lieferbarer BücherApple Logo

Anschrift

Rediroma-Verlag
Kremenholler Str. 53
42857 Remscheid

Kontakt

Telefon: 02191 / 5923585
Telefax: 02191 / 5923586
info@rediroma-verlag.de

Logo Icon
Copyright © 2020 rediroma-verlag.de. Alle Rechte vorbehalten.
PreiskalkulatorPreiskalkulator BuchveröffentlichungBuchveröffentlichung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.