Lipušs Identitätenkarussell

Eine Untersuchung über den Umgang mit Eros, Pathos und Thanatos

von:

Luise Maria Ruhdorfer

Buch "Lipušs Identitätenkarussell" von Luise Maria Ruhdorfer
Beschreibung Allen Romanen Lipušs gemeinsam ist auch ein vom Autor literarisch verfremdeter Sachtext als Antriebsachse jenes Karussells, um das Motive von Eros, Pathos und Thanatos kreisen, die schon in den Skizzen grundgelegt sind. Aus diesem Karussell steigt ein Reflektierender aus, um seine Kindheitserfahrungen und Jugenderlebnisse so vielfältig zu betrachten, dass er sich vom Selbstmörder Tjaž über den vorwiegend sexuell orientierten Franc Buterna zum Liebhaber Boštjan entwickelt.

In allen Romanen spielen die zurückgelegten Wege eine große Rolle. Hinsichtlich der Nachfolge Christi versinnbildlicht das Hinterhergehen des Sohnes hinter dem Vater in „Zmote dijaka Tjaža“ die jugendliche Unvereinbarkeit von äußerlicher Eingeschränktheit mit innerlichen Idealvorstellungen, in „Odstranitev moje vasi“ spiegelt das dörfliche Kollektiv die traditionell verinnerlichten nachbarschaftlichen Handreichungen, in „Jalov pelin“ bedeuten die Wege des Reisenden Erinnerungs-, Nachdenk- und Überwindungsphasen, in „Prošnji dan“ bildet der Prozessionsweg die Kirchengeschichte ab, in „Srčne pege“ dienen sie bloß dem Erreichen des lokalen Zieles, in „Stesnitev“ sind sie inszenierte Reisebeschreibungen, die ihren absoluten Höhepunkt im „letzten Weg“ des Mathis Löb erreichen, in „Boštjanov let“ schließlich trägt der konkrete Weg durch den Ort „Tesen“ auch die psychische Konnotation der „Enge“, sodass das äußere Fortbewegen zur inneren Wanderung wird.

Hier gewinnt die Raumsemantik nach Jurij M. Lotman eine zusätzliche Raumdimension, nämlich jene des zwischen zwei Extremen vermittelnden Weges, der jedoch für die zentralen Machthaber nicht existiert und vom Kollektiv einfach nur als an bestimmte Traditionen gebundene Wegstrecke wahrgenommen wird. In „Boštjanov let“ befindet sich die Idee von der Todesnachricht der Mutter im Mittelpunkt des Geschehens, die Gegensätze lösen sich auf, lokale Fixpunkte verlieren ihre Bedeutung, wichtig ist das physische, psychische und intellektuelle Unterwegssein, das keinen Stillstand kennt. (Siehe Graphik im Anhang.)

Wichtige Identifikationsfaktoren in diesem letzten Roman sind also das Verschweigen von Problemen, das Hinnehmen der göttlichen Fügung, die problemlose Integration in eine neue Umgebung.
Zurück

Das sagen unsere Autoren

  • Das erste Buch ist geschafft. Ein Stoff, den ich schon länger mit mir rumgetragen habe. Ich glaube, es gibt eine Fortsetzung über ein Thema, das nur wenige Menschen kennen, aber es dauert nicht mehr lange, bis es in aller Munde ist. Der Rediroma-Verlag ist jedenfalls die erste Wahl für mein Buch und das nächste.......
    Volker Wille
  • Mein Erstkontakt mit Rediroma: 10.10.18 Veröffentlichungstermin meines Krimis in toller Qualität: 22.11.18 Mehr Worte bedarf es nicht! Danke! ...
    Ralf Groh
  • Ich möchte mich bei Herrn Daniel Bieter für die ausgesprochen professionelle Beratung während des Entstehens meines Buches "Der Todeshauch" bedanken. Ich bin mit dem Ergebniss sehr zufrieden. Falls ich jemals wieder auf die Idee kommen sollte, ein Buch zu veröffentlichen kenne ich nun den Weg - Rediroma. Danke. Michael Sumper...
    Michael Sumper

Libri LogoUmbreitAmazon LogoVerzeichnis Lieferbarer BücherApple Logo

Anschrift

Rediroma-Verlag
Kremenholler Str. 53
42857 Remscheid

Kontakt

Telefon: 02191 / 5923585
Telefax: 02191 / 5923586
info@rediroma-verlag.de

Logo Icon
Copyright © 2019 rediroma-verlag.de. Alle Rechte vorbehalten.
PreiskalkulatorPreiskalkulator BuchveröffentlichungBuchveröffentlichung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok