Klappentext – Was ist ein Klappentext & wie schreibt man ihn?

Der Klappentext ist ein klassisches Werbeelement eines jeden Buches. Was genau ein Klappentext beinhaltet, wo er sich befindet und wo die Unterschiede zur Buchrückseite und der Inhaltsangabe liegen und mit welchen Tipps der optimale Klappentext gelingt, erklärt der folgende Artikel. Mit den besten Klappentextbeispielen!

Was ist ein Klappentext und wo befindet er sich? Gibt es einen Unterschied zur Buchrückseite?

Bei einem Klappentext handelt es sich meist um eine knappe, werbende Zusammenfassung von Inhalt, Autorenwerdegang und Hintergrundinformationen über weitere Bücher/Rezensionen.

Im klassischen Sinn befinden sich Klappentexte auf dem Schutzumschlag eines Buches, genau genommen auf der vorderen Einschlagklappe. Nicht alle Bücher aber verfügen über Schutzumschläge, die auch Platz dafür bieten. Gerade bei Taschenbüchern ist dies nicht möglich. In der Theorie kann man den Klappentext dann stattdessen auf der Rückseite des Schmutztitels, d.h. auf der zweiten Buchseite, drucken.

In der Praxis des Digitaldrucks ist dies jedoch nicht üblich. Stattdessen wird die besagte Textpassage auf der Buchrückseite platziert. Somit erhält der Beschreibungstext auf der Rückseite eines Buches (auch: Buchrückseitentext) umgangssprachlich den Namen Klappentext. In Art und Inhalt ist er mit der Textpassage auf dem Schutzumschlag gleichzustellen.

Werbeoption mit Vielseitigkeit

Erfunden wurde der Klappentext von Karl Robert Langenwiechel, einem Verleger. Besonders originell waren hierbei seine Vermarktungsmethoden, denn er erfand einerseits das Schaufensterplakat und andererseits eben den werbenden Schutzumschlag, der später weiter zum Klappentext entwickelt wurde.

Unabhängig davon, wo genau der Klappentext heutzutage platziert wird, gilt er als Marketingstrategie für den Autor, die leider häufig unterschätzt wird. Dennoch besitzt er gleich mehrere Funktionen, die für eine erfolgreiche Vermarktung des Manuskripts richtungsweisend sein könnten.

Aufgabe eines Klappentextes – Vermarktung trifft Buchvorstellung

Klappentexte orientieren sich an einem groben Schema, um das dazugehörige Buch bei der Veröffentlichung positiv zu unterstützen. Zu den Vorteilen zählen daraufhin:

  • das gesteigerte Interesse der Leser
  • die Werbung für das Buch
  • der größere Absatzmarkt
  • ein gelungener erster Eindruck von Manuskript und Autor
  • der Bezug zum Leser

Auch wenn der Klappentext für ein Buch als Werbung wenig Beachtung erhält, sollte ein Schriftsteller ihn keinesfalls halbherzig verfassen. Im Gegenteil, ein guter Klappentext ist wie ein Aushängeschild für den Autor und dessen Werke.

Klappentext, Buchrückseite, Inhaltsangabe, Waschtext – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Ein Klappentext lässt sich auch als erweiterte Form der Buchrückseite bezeichnen, der zusätzlich zu den Handlungsinformationen noch andere wichtige Inhalte wie Autorenbiografie, potenzielle Rezensionen, Genre und indirekte Werbemöglichkeiten zusammenfügt. In vielen Fällen jedoch befindet sich der Klappentext direkt auf der Buchrückseite.

Des Weiteren sollte ein Klappentext niemals mit der klassischen Inhaltsangabe, wie man sie aus der Schule kennt, gleichgesetzt werden. Zwar liefert er wichtige Angaben zu den Handlungssträngen, darf aber nur Auszüge verraten und lässt dem Leser genügend Interpretationsspielraum für eigene Ideen. Ferner bleiben die Interessenten oft mit offenen Fragen zurück, die erst durch den Erwerb des dazugehörigen Buches beantwortet werden können. Dies regt zum Kaufen des Manuskripts an und unterscheidet den Klappentext von einer traditionellen Inhaltsangabe.

Der Klappentext ist allerdings meist identisch mit solchen Inhaltsangaben, die online als Buchbeschreibung dienen, wie zum Beispiel auf Amazon.

Auch der sogenannte „Waschzettel“, der als Kurztext für die Presse verfasst wird, ist nicht identisch mit einem Klappentext für das Buch. Stattdessen ähnelt er ihm inhaltlich, hat aber eine andere Zielgruppe und Funktion.

14 Tipps für den gelungenen Klappentext

Der Klappentext bietet Autoren viel Gestaltungsfreiheit. Dabei darf jedoch nicht die allgemeine Struktur außer Acht gelassen werden, durch die das Werbeelement seine Vorteile erhält. Die nachfolgenden 14 Tipps liefern diesbezüglich einige Ideen, mit denen sich ein gelungener Textentwurf anfertigen ließe.

1. Passende Textlänge

Der ideale Klappentext sollte nur maximal 200 Wörter besitzen. Das bedeutet, der Autor muss sich kurz fassen, konkrete Aussagen treffen und Füllwörter vermeiden.

2. Struktur und Aufbau

Klappentexte verfolgen ein Schema. In der Belletristik geht es um die Hauptfiguren, Handlungsort, inhaltlichen Konflikt, Kernaussagen oder Wendungen, bei denen die Schilderungen absichtlich auf dem Höhepunkt der Spannung stoppen (Cliffhanger-Technik). Sachbücher wiederum stellen zunächst Thema und Grundproblematik dar, woraufhin sie zum Ende einen Ausblick auf Lösungsmöglichkeiten und sinnvolle Strategien geben. Ziel ist es, den Lesern zu vermitteln, dass sie durch das Buch wichtige Anregungen erhalten, die ihren Alltag vereinfachen.

3. Inhalt festlegen

Inhaltlich bezieht sich der Klappentext auf drei Kriterien als Grundgerüst.

  • Den kurzen Anriss des Inhalts bezogen auf eine skizzierte Inhaltsangabe (Teaser/Trailer), der den Leser neugierig macht.
  • Wichtige Informationen zu Autor, Werdegang und bereits veröffentlichten Manuskripten, um Vertrauen zu schaffen.
  • Zusätzliche Infos rund um Genre, Zitate, Rezensionen oder Besonderheiten des Werkes.

4. Wichtige Informationen einfügen

Gibt es Rezensionen zu diesem Buch oder positive Stimmen zu anderen Werken des Schriftstellers? Handelt es sich eventuell um einen bekannten Urheber? Besitzt er einige Auszeichnungen für seine Romane, hatte er schon einen Bestseller oder beinhaltet sein Werdegang andere wichtige Etappen, welche den Leser interessieren? Diese Fragen helfen, die richtigen Zusatzinformationen in den Klappentext einzubauen, um ihn inhaltlich abzurunden.

5. Originalität bewahren

Wie bei allen Stilmitteln der Literatur sollte auch die Buchbeschreibung individuell sein. Sie muss sich von den zahlreichen Mitbewerbern abheben und den Lesern lange in Erinnerung bleiben.

6. Glaubwürdigkeit ausstrahlen

Ein gelungener Klappentext ist authentisch. Er passt zum Stil des Autors sowie zur Handlung und hält sich an die Fakten. Darum sollten keinerlei Lösungen für ein Problem angesprochen werden, das es im Buch gar nicht gibt. Hier gilt Bescheidenheit, denn kein Leser möchte ein Manuskript erwerben, bei welchem der Text Erwartungen weckt, die mit der Handlung nicht erfüllt werden oder sogar vollkommen irreführend sind.

7. Rechtschreibung berücksichtigen

Insbesondere bei einem Klappentext sollten Grammatik und Rechtschreibung einwandfrei sein. Es ist das Erste, was ein Leser sieht und wonach er urteilen wird. Daher sollte der Text zuvor von sämtlichen Fehlern befreit und mit hoher Lesbarkeit verfasst werden.

8. Rechtliche Grundlagen wahren

Ein Klappentext sollte immer den gültigen Rechtsgrundlagen folgen. Das bedeutet, es dürfen keine Zitate veröffentlicht werden, bei denen keine Erlaubnis zur Weitergabe vorliegt. Auch Bildmaterial und Inhalte sollten einzigartig sein, sodass keinerlei Plagiatsvorwürfe oder Urheberrechtsverletzungen in Kraft treten.

9. Ausdrucksstarkes Design

Das Design des Klappentextes sollte harmonisch mit der inhaltlichen Kernaussage und dem Stil des Autors zusammengefügt werden. Handelt es sich um ein humorvolles belletristisches Werk von einem Autor mit lockerem Umgangston könnte eine farbenfrohe Gestaltung sinnvoll sein, während ein Sachbuch mit hohem Leseranspruch eher gedeckte Farben und eine zurückhaltende Aufmachung ziert.

10. Verzicht auf Spoiler

Der Klappentext versteht sich als Möglichkeit, interessante Zusammenhänge aus dem Buch besonders hervorzuheben und in dem Leserpublikum Neugier zu wecken. Darum sollten keinerlei Details verraten werden. Wichtiger wäre es, dem Leser genügend Freiraum für Neugier, offene Fragen und Spekulationen zu lassen.

11. Emotionen zeigen

Klappentexte schreiben heißt, gewisse Emotionen zu wecken und den Leser direkt in eine Stimmung zu bringen, die zum Buchkauf anregt. Darum sollten weder standardisierte Redewendungen noch leere Worthülsen zu finden sein. Besser wäre es, echte Gefühle zu zeigen, damit der Leser eine Verbindung zu dem Buch aufbaut.

12. Ausarbeitung dem Inhalt anpassen

Die Buchbeschreibung muss immer zum Genre und Inhalt passen. Ein Sachbuch sollte darum keinen satirischen oder komödiantischen Werbetext besitzen, dafür aber Seriosität und Vertrauen. Ein Krimi hingegen wird von einem markanten Klappentext unterstützt und ein Liebesroman darf mit einer blumigen, emotionalen Ausführung punkten. Dadurch entsteht Einheitlichkeit und der Leser empfindet keinen Widerspruch zwischen Klappentext und Roman.

13. Erzählperspektive

Für gewöhnlich wird ein Klappentext immer in der Gegenwart verfasst und nutzt die dritte Person als Erzählperspektive. So blickt der Autor von außen auf die Geschehnisse, was hilft, die Beschreibung des Buches objektiv und glaubwürdig darzustellen.

14. Leserfreundlichkeit

Die Buchbeschreibung sollte auf den Leser abgestimmt werden und eine hohe Lesbarkeit nachweisen. So wäre es ratsam, eine Schriftgröße von 8 pt bis zu 12 pt zu wählen, die Zeilenabstände ausreichend zu setzen, Absätze, Zwischenüberschriften und eine allgemein gängige Schriftart zu wählen. Dies lockert den Text auf, gliedert den Inhalt und unterstützt die Leserfreundlichkeit.
Zur Veranschaulichung gibt es nachfolgend noch einige Beispiele für besonders gelungene Klappentexte.

Klappentext Beispiel – Zusammenfassung mit Qualität

Zur Orientierung empfiehlt es sich, einen Blick auf einige Beispiele zu werfen. So gelingt es, Inspirationen für den eigenen Klappentext zu sammeln, aber auch im Vorfeld Fehler oder Unklarheiten zu vermeiden.

Rolf Zander („Wi(e)dersprüche Politik in Presse-Zitaten seit 1968“)

Der Klappentext von Rolf Zander spiegelt bereits auf den ersten Blick die inhaltlichen Themen wider. So passt die Vorderseite mit den zahlreichen Zeitungsartikeln optimal zu der ungewöhnlichen Idee des jungen Assistenzarztes, der über 50 Jahre Zeitgeschichte durch das Sammeln verschiedenster Artikel zusammengetragen hat. Die farbliche Abstimmung des Buchrückens und der Rückseite in schlichten Nuancen legt bewusst den Fokus auf das Cover, ohne unbeachtet zu bleiben. Die kurze, aber prägnante Inhaltsangabe weckt das Interesse des Lesers, während außerdem direkt die wichtigsten Kriterien aufgelistet werden, weswegen das Buch für das Zielpublikum nützlich sein könnte. Harmonisch in den inhaltlichen Kontext gesetzt wird auch die Zeitspanne, in welcher die Artikel gesammelt wurden, und der Bezug zu dem Wahlkampf 2017 sowie 2021 als Hinweis für die Aktualität des Werkes. Das Wortspiel im Titel mit dem farblichen Akzent hebt die Wortgewandtheit und Kreativität des Autors hervor, sodass insgesamt ein stimmiger Klappentext dazu einlädt, mehr über diese ungewöhnliche Sammelleidenschaft zu erfahren.

Buchcover Rolf Zander „Wi(e)dersprüche Politik in Presse-Zitaten seit 1968“

© RediromaVerlag

 

Pia Christina Stephan (nach Sophie LaRoche´s „Auf der Suche nach Sophie von Sternheim“ von 1771)

Bei dem Klappentext zu Pia Christina Stephans Tribut für den ersten deutschen Frauenroman aus dem Jahr 1771 wird sofort die Liebe zum Detail deutlich. Die Aufmachung mit dem verspielten Blumenmuster erinnert nicht nur an die zurückliegende Epoche, in welcher das Original-Werk entstand, sondern zeigt auch unmissverständlich, dass es ein Frauenroman war. Der Inhalt auf der Rückseite fügt sich in das bunt-originelle Design ein und liefert dem Leser gleich mehrere wichtige Informationen. So lernt er zum einen den Inhalt des Buches kennen, zum anderen erfährt er aber auch interessante Hintergründe rund um die Entstehung des Ursprungs-Manuskripts, die Intention der Urheberin und den Verlag, in welchem das Buch erstmal veröffentlicht wurde. Durch den Bezug zu der heutigen Zeit und dem 250-jährigen Jubiläum erläutert der Text wiederum die Beweggründe für die Erstellung dieses Manuskripts und die Begeisterung der Autorin für das Ur-Werk sowie deren Schriftstellerin, die damit ihrerzeit eine Lanze für die Emanzipation der Frau brach, während auch der diskrete Hinweis auf die Bedeutung jener Werte in der aktuellen Zeit nicht untergeht.

Buchcover Pia Christina Stephan Auf der Suche nach Sophie von Sternheim

© RediromaVerlag

 

Robert Patrick Martin („Mannheim-Mittelpunkt der Welt“)

Eine Hommage an Mannheim als Stadt mit vielen Gesichtern, so könnte der Inhalt von Robert Patrick Martins Werk zusammengefasst werden. Der Klappentext zeigt genau diese Liebe und Verbundenheit des Autors zu der Stadt. Das Cover stellt die Widersprüche der Metropole authentisch dar, denn der Kontrast zwischen historischem Bauwerk, grauer Fassade und bunten Graffiti ist wie ein Spiegelbild des Manuskripts. Auch die Inhaltsangabe erscheint informativ, gibt einen Einblick in die sprachliche Vielfalt des Buches und den unkonventionell-saloppen Umgangston, den der Leser hier erwarten kann. Durch die zusätzlichen Informationen zu den einzelnen Teilen Mannheims, seinem geschichtlichen Charakter und dem, was es heutzutage auszeichnet, erfährt der Leser ebenfalls spannende Details aus der Geschichte einer ganz besonderen Stadt, wo der Klappentext wie eine Art Reiseführer mit modernem Charakter erscheint. Die Hinweise auf weitere Werke des Autors machen deutlich, dass hier keineswegs ein Anfänger sein Talent zeigt und liefern dem Zielpublikum einen umfassenden ersten Eindruck von Buch sowie Autor.

Buchcover Robert Patrick Martin Mannheim-Mittelpunkt der Welt

© RediromaVerlag

 

Annika Engemann („Vollzeitreisende“ – Wie man trotz 40-Stunden-Job um die Welt reist)

Bei Annika Engemann erinnert bereits das Design des Klappentextes an eine Urlaubsreise und weckt das Fernweh. Der dazugehörige Titel gibt dann einen ersten Hinweis darauf, was den Leser inhaltlich erwartet. Auch die Länderangaben lassen das Leserpublikum erahnen, wohin die „Vollzeitreisende“ ihre Leserschaft entführt. Gemeinsam mit den kurzen Beschreibungen über den lang gehegten Wunsch, ein Buch zu schreiben und der Aussicht darauf, was die Autorin auf ihren Reisen fand, entsteht ein gelungener erster Eindruck von diesem Reisebericht. Die Handlung des Buches wird hierbei sehr geschickt über eine Art Wegbeschreibung zur Selbstfindung vermittelt, was nicht nur die notwendigen Informationen über die Themen des Werkes darstellt, sondern ebenfalls die Möglichkeiten aufzeigt, sein eigenes Glück zu finden.

Buchcover Annika Engemann Vollzeitreisende

© RediromaVerlag

Sie wollen Ihr eigenes Buch veröffentlichen?

Wir unterstützen Sie über alle Prozessschritte bei der Buchveröffentlichung!

Icon fr Kundenberatung

Sie möchten sich erst Mal grundlegend über uns informieren?
Wir beraten Sie gerne.

Kontakt aufnehmen

Icon fr Kostenkalkulation

Kalkulieren Sie online die Kosten Ihrer Buchveröffentlichung und Ihren Verdienst pro Exemplar.

Kosten kalkulieren

Icon fr Manuscripteinreichung

Reichen Sie Ihr Manuskript ein
und fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an.

Manuskript einreichen

Das sagen unsere Autoren

  • Das Buch "Annelese" ist eine Arbeitsblattsammlung mit der Kinder und Erwachsene, die beim Lesenlernen große Schwierigkeiten haben, einen anderen Weg gehen können. Das Leselernprogramm ist so aufgebaut, dass man mithilfe von Lautgebärden das Lesen erlernen kann. Zahlreiche Hilfen zu Lautgebärden sind im Internet zu finden. Es ist jedoch nicht zwingend notwendig mit Lautgebärden zu arbeiten. ...
    Anett Dreuse
  • Ich bin äußerst zufrieden mit den Dienstleistungen des Rediroma-Verlags. Herr Bieter war sehr zuvorkommend und professionell. Telefonisch war er immer zu erreichen und nahm sich Zeit, mir über alles, was ich wissen wollte, Auskunft zu geben. Zudem bekam ich auf meine sämtlichen Mails eine schnelle Antwort. Ein Verlag, den ich nur weiterempfehlen kann. ...
    Maryse Krier
  • Ich hätte keinen besseren Partner als den Rediroma Verlag für mein neues Buch „Entdeckungsreise in die Welt der Hamburger Originale“ finden können. Ich bin beeindruckt von der effizienten und professionellen Arbeit dieses Verlages und dem freundlichen Umgang mit den Autoren. Hervorzuheben sind auch die günstigen Konditionen für eine Veröffentlichung der Bücher. Ich kann mich nur den vielen...
    Frank Kürschner-Pelkmann
Ihr Buch im Buchhandel
Amazon Logo
Thalia Logo
Hugendubel Logo
Bücher.de Logo
Google Play Logo

Anschrift

Rediroma-Verlag
Kremenholler Str. 53
42857 Remscheid

Kontakt

Telefon: 02191 / 5923585
Telefax: 02191 / 5923586
info@rediroma-verlag.de

Logo Icon
Copyright © 2024 rediroma-verlag.de. Alle Rechte vorbehalten.
PreiskalkulatorPreiskalkulator BuchveröffentlichungBuchveröffentlichung
Google Bewertung
5.0
Rediroma-Verlag | Buch & eBook veröffentlichen
5.0
90 Rezensionen
Profilbild von Franz Schneider
vor 2 Monaten
Ich kann mich den anderen Bewertungen nur anschließen. Absolut erstklassige Zusammenarbeit, beste Beratung, alles völlig unkompliziert und seriös. In kürzester Zeit hatte ich mein Buch bei Rediroma veröffentlicht, ausgezeichnete Kommunikation mit Herrn Bieter - für jeden Erstautor ein großes Glück, mit einem solchen Verlag zusammenarbeiten zu können! Herzlichen Dank! Franz Schneider
Franz Schneider
Profilbild von Claudia Schillings
vor einem Monat
Ich kann ich nur aus vollem Herzen bedanken. Von der ersten Kontaktaufnahme bis zu Veröffentlichung eine wundervolle Betreuung. Herr Bieter antwortet sofort, geht schnell ans Telefon, ist sehr freundlich und geduldig. Alle Fragen werden beantwortet. Ein rundum sorglos Paket für jeden Autor. DANKE
Claudia Schillings
Profilbild von Daniel Blümer
vor 5 Monaten
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen besseren Verlagspartner als den Rediroma-Verlag und Herrn Bieter für mein erstes (und hoffentlich nicht letztes) Buch gibt. Innerhalb kürzester Zeit konnte ich meinen Plan realisieren und mir den Traum vom eigenen Buch erfüllen. Ich danke sehr herzlich für die Unterstützung und die Tipps, die mir mit auf den Weg gegeben wurden. Eine tolle und jederzeit unkomplizierte Kooperation!
Daniel Blümer
Profilbild von Vladarg Delsat
vor einem Monat
Der Rediroma-Verlag zeichnet sich durch seine hervorragende Professionalität aus, die die Zusammenarbeit zu einem wahren Vergnügen macht. Kunden und Autoren werden durch einen transparenten Publikationsprozess geführt, der sowohl Vertrauen als auch Zufriedenheit fördert. Die individuelle Betreuung und die maßgeschneiderten Dienstleistungen, die dieser Verlag bietet, sind bemerkenswert. Er geht auf die spezifischen Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen Autors ein, was in der Verlagsbranche nicht immer selbstverständlich ist. Die Qualität der Druckpublikationen ist durchweg hoch, und die Bücher zeichnen sich durch Langlebigkeit und ansprechendes Design aus. Ebenso ist die digitale Umsetzung der Inhalte modern und benutzerfreundlich, was die Reichweite und Sichtbarkeit der Werke erheblich erweitert. Rediroma bietet auch eine effektive Marketingunterstützung, die Autoren hilft, ihre Zielgruppe effizient zu erreichen und zu erweitern. Kurzum: Eine Zusammenarbeit mit dem Rediroma-Verlag kann für angehende sowie etablierte Autoren sehr gewinnbringend sein.
Vladarg Delsat
Profilbild von Johannes M. L. Pasquay
vor 4 Monaten
Ich möchte mich ganz herzlich bei Herrn Bieter und seinem Team für die äußerst professionelle, kompetente und freundliche Unterstützung bei der Veröffentlichung meines zweiten Buches (Kunstszenen aus Niederbayern) bedanken. Die Kommunikation war hervorragend. Den Rediroma-Verlag kann man nur weiterempfehlen, er ist absolut seriös und für alle, die sich den Traum eines eigenen Buches erfüllen wollen, genau der richtige. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut. Johannes M. L. Pasquay
Johannes M. L. Pasquay
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.