Der große Krieg der weißen Männer

Arnold Zweigs Romanwerk über den Ersten Weltkrieg (1927-1957), Leben und (Kultur-)Geschichte im Spiegel der Literatur

von:

Stefania Surdu

Buch "Der große Krieg der weißen Männer" von Stefania Surdu
Beschreibung Arnold Zweigs führende Position im Kanon der deutschen Literatur, sowie die literaturwissenschaftliche Beschäftigung mit seinem Œuvre sind heute nicht mehr selbstverständlich, wie sie Anfang der fünfziger Jahre – östlich der Elbe – waren, als der Nationalpreisträger und Präsident der Deutschen Akademie der Künste der DDR seiner Zuversicht Ausdruck gab, dass sein Werk zum legitimen Forschungsobjekt von Literaturwissenschaftlern avancieren wird.
Der greise DDR-Prominente war sich völlig bewusst, wie eng die Produktion, Verbreitung und Rezeption von Literatur an Macht, Institutionen und Politik verbunden ist. Nicht ahnen konnte er jedoch damals, dass sein Werk kurz nach der Dissolution jenes Machtzentrums und dessen Satellitinstitutionen und -Kulturorganisationen, die ihm bisher (kulturpolitische) Legitimität verliehen, in Vergessenheit geraten wird. Dass Arnold Zweigs Werke – die in der DDR massenhaft rezipiert, immer wieder neu auferlegt oder in Filmform gedreht wurden, und teilweise sogar zur „Schulpflichtlektüre“ gehörten – in den „westlichen“ Kanon nicht aufgenommen wurden, gehört zu den nachhaltigen Folgen des Kalten Krieges, die noch heute zu spüren sind. Den zuversichtlichen Erwartungen Zweigs über den Kanonisierungsprozess seiner Werke Anfang der 1950er Jahre entgegen, sprach Hans-Albert Walter bereits 1985 „Vom Elend der Zweig-Rezeption” und einer „Wirkungsgeschichte ohne Wirkung”, und seitdem hat sich nicht viel geändert.
Vor diesem Hintergrund ist auch die überraschende Forschungslücke zu verstehen, die die vorliegende Arbeit füllt: die Untersuchung des Lebenswerks Arnold Zweigs – des (unvollendeten) Weltkriegszyklus „Der große Krieg der weißen Männer“ (1927-1957). Das ehrgeizige Romanprojekt, an dem Arnold Zweig knapp vier Jahrzehnte, bis kurz vor seinem Tod unermüdlich arbeitete, und das über 3000 Seiten umfasst, stellt wegen seiner Komplexität und Monumentalität ein einzigartiges Beispiel in der Geschichte der deutschen- und der Weltliteratur dar.
Artikeldetails
ISBN 978-3-98885-068-3
Seiten 608
Genre Sach- und Fachbuch
Autor Stefania Surdu
Erscheinungsdatum 13.10.2023
Preis EUR 40,95
Zurück

Das sagen unsere Autoren

  • Harry Waibel, geb. 1946 in Lörrach, Studium der Pädagogik, Philosophie, Soziologie und Ge-schichtswissenschaft in Freiburg im Breisgau und in Berlin. Seit 1990 lebt und arbeitet er als Historiker und Publizist in Berlin. In den Bereichen Neonazismus, Rassismus und Anti-semitismus ist er einer der kenntnisreichsten deutschen Experten....
    Harry Waibel
  • Der Verlag - betreut schreibende Menschen kompetent - nimmt ihnen den "ganzen Kram" ab, der für eine Veröffentlichung notwendig ist, - antwortet auf Anfragen jeglicher Art unglaublich schnell - ist nie genervt, wenn noch eine fünfte Korrektur nachgeschoben wird Was soll ich sagen: Herr Bieter arbeitet mustergültig. - Danke!...
    Pit Golle
  • Ich bin begeistert von der zugewandten Art und der Unterstützung, die Herr Bieter mir im Veröffentlichungsprozess geboten hat. Stets hatte er ein offenes Ohr und wertvolle Tipps. Dank dieser Hilfe konnte mein Buch auf den Markt kommen. Ich bin sehr dankbar und werden den Rediroma-Verlag auch zukünftig mit Buchveröffentlichungen betrauen und weiterempfehlen. Leider kann ich in den einschlägigen...
    Daniel Blümer
Ihr Buch im Buchhandel
Amazon Logo
Thalia Logo
Hugendubel Logo
Bücher.de Logo
Google Play Logo

Anschrift

Rediroma-Verlag
Kremenholler Str. 53
42857 Remscheid

Kontakt

Telefon: 02191 / 5923585
Telefax: 02191 / 5923586
info@rediroma-verlag.de

Logo Icon
Copyright © 2024 rediroma-verlag.de. Alle Rechte vorbehalten.
PreiskalkulatorPreiskalkulator BuchveröffentlichungBuchveröffentlichung
Google Bewertung
5.0
Rediroma-Verlag | Buch & eBook veröffentlichen
5.0
86 Rezensionen
Profilbild von wa we
in der letzten Woche
Herr Bieter hat mich bei meiner Buchveröffentlichung (Einfach mal ich) sehr gut und geduldig unterstützt. Bei aufkommenden Fragen lässt die Antwort i. d. R. nicht lange auf sich warten. Die Hompage erklärt bereits das Wesentliche für neue Autoren. Der ideale Verlag für angehende Schriftsteller. Man wird vom ersten Schreiben bis zur Veröffentlichung professionell begleitet und unterstützt.
wa we
Profilbild von Daniel Blümer
vor 2 Monaten
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen besseren Verlagspartner als den Rediroma-Verlag und Herrn Bieter für mein erstes (und hoffentlich nicht letztes) Buch gibt. Innerhalb kürzester Zeit konnte ich meinen Plan realisieren und mir den Traum vom eigenen Buch erfüllen. Ich danke sehr herzlich für die Unterstützung und die Tipps, die mir mit auf den Weg gegeben wurden. Eine tolle und jederzeit unkomplizierte Kooperation!
Daniel Blümer
Profilbild von Johannes M. L. Pasquay
vor einem Monat
Ich möchte mich ganz herzlich bei Herrn Bieter und seinem Team für die äußerst professionelle, kompetente und freundliche Unterstützung bei der Veröffentlichung meines zweiten Buches (Kunstszenen aus Niederbayern) bedanken. Die Kommunikation war hervorragend. Den Rediroma-Verlag kann man nur weiterempfehlen, er ist absolut seriös und für alle, die sich den Traum eines eigenen Buches erfüllen wollen, genau der richtige. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut. Johannes M. L. Pasquay
Johannes M. L. Pasquay
Profilbild von Annemarie Sartory
vor 3 Monaten
Ein herzliches Dankeschön an Herrn Daniel Bieter. Beim Rediroma-Verlag habe ich jetzt schon mein zweites Buch veröffentlicht. Die Zusammenarbeit war sehr professionell, Herr Bieter hatte immer ein offenes Ohr für meine Fragen und Wünsche. Alles wurde sofort und unkompliziert erledigt. Den Rediroma-Verlag kann ich nur weiterempfehlen. Annemarie Sartory
Annemarie Sartory
Profilbild von Marc Webber
vor 4 Monaten
Ich kann den Verlag nur sehr empfehlen. Sehr kompetente Mitarbeiter. Der ganze Prozess ging reibungslos und innerhalb weniger Wochen über die Bühne. Ich werde jederzeit wieder mit dem Verlag zusammenarbeiten.
Marc Webber
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.